Sektionen und Elemente


 

LUFTFILTER

Erhitzer / Kühler

Luftbefeuchtung

Wärmerückgewinnung


Schalldämpfer

Jalousieklappen

 

Stutzen

Stellantriebe

Elemente der Regelautomatik

Ventilatoren und elektrische Antriebe

 



In den Klimageräten werden universell verwendbare Ventilatoren eingesetzt.



 

Riementriebventilatoren

Doppelflutige Ventilatoren mit vorwärtsgekrümmten bzw. rückwärtsgekrümmten Laufrädern.

 

 

 

Radialventilatoren ohne Gehäuse

In den Klimageräten werden die Radialventilatoren mit freilaufendem Rad, mit Normmotor und mit Aussenläufermotor eingesetzt.

 



 

Direktgetriebene Radialventilatoren

Einflutige und doppelflutige Radialventilatoren mit Direktantrieb, vorwärtsgekrümmte bzw. rückwärtsgekrümmte Laufräder, Einstellungsmöglichkeit von 0 bis 100%. Zum Antrieb dient ein eingebauter Motor mit integrierter Elektronik.

Der Ventilator wird auf Schwingungsdämpfer, Gestell oder direkt auf dem Flansch der Luftauslaßöffnung montiert.

 

 

 

Normmotoren

In den Klimageräte werden hochwertige Motoren des breiten Leistungsspektrums von bekannten Herstellern eingesetzt. Gehäuse aus Aluminium oder Gußeisen, Höhe der Drehachse: von 56 bis 450 mm, Leistung: von 0,06 kW bis 1000kW.

 

Anmerkung: nach Anfrage werden die Ventilatoren und Motoren in verschiedenen Ausführungen eingesetzt.


 



LUFTFILTER

 



 

Z-Line-Filter

Z-Line Filter bestehen aus Rahmen mit dem zick-zack-förmigen Filtermaterial und weitmaschigen Schutzgitter auf der Reinluftseite. Das Filtermaterial besteht aus feingewobenen Synthetikfließen. Durch die zick-zack-förmige Faltung des Fließes im Z-Line-Filter wird bei einer geringen Einbautiefe eine verhältnismäßig große Filterfläche erreicht. Diese bewirkt einen hohen Abscheidegrad und eine gute Staubspeicherfähigkeit bei hohen Volumenströmen. Filterklasse G 4 Baultiefe — 50 mm.

 

 

 

Taschenfilter

sind geeignet für Zuluftanlagen mit Staubgehalt ≤ 1mg/m3. Taschenfilter bestehen aus Rahmen mit Taschenfilterelementen aus bruchsicheren Polyesterfasern. Die Länge der Filterelemente ist von Anwendungsbedingungen abhängig. Filterklasse: G4; Bautiefe: — 350 mm.

 

 

 

Panelfilter

bestehen aus Rahmen aus Polypropylen und austauschbarer Patrone mit Filtermaterial. Das Filtermaterial ist Filament (Komplexfasern)mit verschiedener Festigkeit. Filterklasse: G4 und F5-F9.

 

 

 

Kompakte Zellenfilter

Gewelltes Filtermaterial mit Rahmen aus verzinktem Stahl. Bei diesen Filtern sind die Vorfilter Klasse G4 empfehlenswert.

 

 

 

Metallgestrickfilter

Der Filter besteht aus einem mehrlagigen Aluminium-Flachdrahtgestrick. Bautiefe: 25/48 mm. Aluminiumrahmen sind ausziehbar und abwaschbar.

 

 

 

Aktivkohlefilter

bestehen aus Aktivkohlefilterpatronen mit verzinkter Grundplatte. Filter werden zur Absorbtion von gasförmigen und geruchsintensiven Schadstoffen in der Außenluft und Fortluft eingesetzt.

 

Anmerkung: Typ und Menge von Filtern werden laut des Projektes festgestellt.



 

Erhitzer / Kühler

 



 

Wasser-Luft Wärmetauscher und Verdampfer mir direkter Verdampfung

Lufterhitzer (Luftkühler) sind Lamellenwärmetauscher mit Kupferrohren und Lamellen aus Aluminium-, Kupfer oder verzinktem Stahl. Auf Anfrage werden die Lamellen mit Epoxidbeschichtung eingebaut. Die Anschlussstutzen werden seitlich aus demGerät herausgeführt. Wärmeträger - Wasser mit Temperatur bis 130°C bzw. Dampf (auf Anfrage). Der maximale Betriebsdruck beträgt 16 bar. Die Regelung der Wärmeleistung erfolgt mittels Dreiwegeventils.

 

 

 

Tropfenabscheider

aus Polypropylenabscheiderprofilen sind für die Abführung der Feuchte nach dem Kühler eingebaut. Fangpfanne aus korrosionsbeständigem Material für die sichere Abführung des Kondensates.

 

 

 

Elektroheizregister

Die eingesetzten Elektroheizregister dienen ausschließlich zur Erhitzung staubfreier Luft und nicht aggressiven bzw. nicht brennbaren Gasen. Die Heizelemente bestehen aus korrosionsfreien Heizdrahtwendeln, die über keramischen Haltern
im Aluminiumrahmen gespannt sind. Für Regelung der Oberflächentemperatur wird Bi-Metall-Temperaturbegrenzer eingesetzt.

 


 

 

Luftbefeuchtung

 



 

Verdunstungsbefeuchter

Für Verdunstungskühlung und Luftbefeuchtung werden die Befeuchter mit Wabenstruktur mit Nenn-Befeuchtungsgraden von 65 %, 85 % und 95 %.

 

 

 

Sprühbefeuchter

werden nur nach Anfrage geliefert; sie werden bei den Komfort- und Industrieklimaanlagen eingesetzt.

Die Sprühbefeuchter werden für folgende Prozesse eingesetzt:
• Befeuchtung und adiabate Kühlung;
• polytrope Heizung;
• polytrope Kühlung;
• Geruchs- und Schadstoffbeseitigung.

 

 

 

Dampfbefeuchter

Für isothermische Luftbefeuchtung sind die Anlagen mit spezielle Sektion für Dampfleitung ausgerüstet.

Bei Befeuchterleerkammern werden grundsätzlich Kondensatwannen im Bodenbereich und Ausflußstutzen vorgesehen. Als Materialien für die Befeuchter werden korrosionsbeständige Werkstoffe, z.B. Aluminium und Edelstahl eingesetzt. Optional werden bei Befeuchtersektionen Wartungstür und Beleuchtung vorgesehen.

 

 


 

 

 

Wärmerückgewinnung

 



Der Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen (WRG) lässt der Jahresenergiebedarf zum Heizen oder Kühlen gegenüber einer Anlage ohne Wärmerückgewinnung um bis zu 90% reduzieren. Mit einem Wärmerückgewinnungssystem lassen sich auch die eingesetzten
Erhitzer bzw. Kühler kleiner dimensionieren, was im Bereich der herkömmlichen Technik zu einer deutlichen Reduzierung der Investitionskosten führt.


 

Plattenwärmetäuscher

Plattenwärmetauscher (PWT) ist ein kompakter Wärmetäuscher, in dem Abluft und Zuluft fließen durch Kontaktkanäle aus Aluminiumplatten; Luftströme fließen im Kreuzstrom und sind völlig getrennt. PWT wird als Einzelmodul ausgeführt. Nach Anfrage kann dieser Modul mit Tropfenabscheider und Kondensatableiter ausgestattet werden.

 

 

 

Rotationswärmetauscher

Rotationswärmetauscher sind für Wärmerückgewinnung aus Abluft geeignet. Rotationswärmetauscher gehören zu den regenerativen Wärmerückgewinnungen.

 

 

 

Kreislaufverbundsystem

Ein Kreislaufverbundsystembesteht aus 2 Registern, einem in der Zuluft und einem in der Abluft. Beide Register verbindet ein Zirkulationssystem. Als Wärmeträger dient ein frostgeschütztes Glykol-Gemisch.

 

 

 

Wärmerohr

Wärmerohr ist ein Register mit mehreren separaten Kupferrohren mit Aluminiumrippen befüllt mit Kältemittel. An einem Ende des Rohres verdampft Kältemittel und nimmt Wärme auf, strömt durch Konvektion oder Kapillardruck zum anderen Ende, kondensiert dort und gibt damit wieder Wärme ab. In der Klimaanlage mit Wärmerohr sind mit Tropfenabscheider, Auffangwanne und Bypass auszurüsten.

 

 


 

 

 

Schalldämpfer

Für Schalldämpfung werden Schalldämmkulissen verwendet. Als Absorptionsmaterial wird unbrennbare Mineralwolle mit Glasvliesabdeckung eingesetzt. Der Rahmen ist aus umlaufend verzinktem Stahlblech gefertigt, die Kanten sind gebördelt. Zur Strömungsausgleich muss vor dem Schalldämpfer ein Gitter montiert werden.

 

 

 

Jalousieklappen

Die Klappe besteht aus Rahmen, Lamellen und Klappenstellmotor mit Zahnrädern. Der Rahmen ist aus verzinktem Stahl hergestellt, die Aluminiumlamellen sind nach Anfrage mit Dichtlippen versehen. Die Antriebsräder der Klappen aus Polyamid können im Gehäuse und auch außerhalb angebracht werden. Im Kompaktklimagerät können die Jalousieklappen innen und auch außenliegend eingebaut werden.

 

 

 

Stutzen

Der elastische Standardstutzen besteht aus 2 Rahmen aus verzinktem Stahlblech und einem dazwischen montierten Gewebeband aus PVC-beschichtetem Polyester.

 

 


 

 

Stellantriebe


 

Stellantriebe für Dreiwegeventile

Stellantriebe für Dreiwegeventile - Getriebemotoren - dienen zur Betätigung der Regelsitzventile in Kältesystemen.

 

 

 

Stellmotoren der Jalousieklappen

Elektroantriebe dienen zur Steuerung der Luftventile. Alle Elektroantriebe haben Zahnradgetiriebe von höchster Qualität. Der Antrieb ist mit mechanischen Stützen versehen, bei deren Erreichen er automatisch stoppt, also sind die zusätzlichen Endschalter nicht nötig.

Ein breites Spektrum von Stellantrieben kann alle spezifischen technischen Anforderungen erfüllen. Mögliche Ausführungen eines Stellantriebes: auf/zu und mit kontinuierliche Einstellung. Die Stellantriebe werden in Gruppen in Hinblick auf Drehmoment und Steuerverfahren unterteilt. Es werden auch die Stellantrieben mit Hilfsschalter geliefert.

 

 


 

 

Elemente der Regelautomatik

 



 

Kanaltemperaturfühler

dienen zur Lufttemperaturmessung in Kanälen. Die werden an den Wänden oder am Gehäuse der Klimaanlage angebracht.

 

 

 

Innentemperaturfühler

bestehen aus Aufnahmeelement mit Klemme im Kunstsoffgehäuse.

 

 

 

Außentemperaturfühler

Außentemperaturfühler dienen zur Temperaturmessung im Außenbereich in Lüftungs- und Klimaanlagen.

 

 

 

Frostschutzthermostate

überwachen die Temperatur bei Wasserwärmetauscher in Luftungs- und Klimaanlagen.

Unterschreitet die Temperatur den eingestellten Wert (+5°C), schaltet der Thermostat automatisch das Schutzsystem an.

 

 

 

Kanalthermostate

werden zur Temperaturüberwachung und -begrenzung der Zuluft eingesetzt. Der Kanalthermostat wird mittels eines Montagebügels in Kanal angebracht. Kanalthermaostate haben einen Kontaktsatz und Temperatureinstellungseinheit.

 

 

 

Strömungssensoren

еdienen zur Überwachung von Luftströmen. Strömungssensoren arbeiten nach kalorimetrischen Prinzip.

 

 

 

Differenzdruckrelais

dient zur Zustandsüberwachung der Filter, Luftkanäle, Wärmetauscher und Ventilatoren.